„Ein Bürger ist nicht, wer bloß in der Gesellschaft lebt, ein Bürger ist, wer sie ändert.” Augusto Boal

Markus Hünniger (parteilos)

Wie lange leben Sie schon in Sachsen-Anhalt?

Fast mein ganzes Leben. Ich bin ja in Berlin geboren.

Auf welche Ausbildung blicken Sie zurück?

Abitur, Bürokaufmann, Ingenieurstudium 4semester, B-Trainer, akuell Studium der Rechtswissenschaft, Unternehmer - Handel, Internet

Wie sind Sie zur Politik gekommen?

Durch die politische Agitation und Wendezeit

Was treibt Sie an?

Meine Hilfsbereitschaft und mein Anerkennungskomplex

Was haben Sie sich im Falle einer Wahl zum Stadtratsmitglied vorgenommen?

Transparenz als Vorbild aufzeigen mit Kontooffenlegung, sowie unabhängiger, selbständiger, pragmatischer, sachlicher und konstruktiver Mitarbeit ohne Lagermeinung.

Welche Perspektive und Rolle hat die Stadt Halle in Sachsen-Anhalt?

Die Stadt hat große Perspektive und einige Zeichen zeigen bereits an, dass Sie diese Stellung, die durch verschiedene Ursachen geschwächt ist, wieder zurückerhält. (Güterbahnhof, neue Regionalbahnansiedlung usw.).

Es fehlt die Eingemeindung, die leider durch die Kreisgebietsreform zementiert wurde. Diese Rolle sollte Sie beispielhaft für den Süden Sachsen Anhalts fortführen und weiterentwickeln.

Und wie wollen Sie die Weiterentwicklung der Stadt unterstützen?

Mit Rat und Tat. Mit der Gründung und Entwicklung eigener Unternehmen um Arbeitsplätze zu schaffen und Geld nach Halle zu bekommen.

Was denken Sie über die von der Landesregierung geplanten Einschnitte im Bildungs- und Kulturbereich?

Sie sind schlicht weg falsch. Die Entscheidungsträger, welche diese Kürzungen planen/vornehmen, haben den Mißstand der mangelnden Einnahmen mit verursacht und tragen diese mit Ihrer Partei weiter. Eine Vermögensteuer ist dringenst nötig und möglich.

Wie sehen Sie die Zukunft Halle-Neustadts?

Als schöner Stadtteil von Halle. Die Entwicklung ist deutlich, wenn auch nicht alles möglich ist, was gewünscht ist. Das Gewerbegebiet sollte gestärkt werden, vielleicht gibt es noch eine größere Industrieansiedlung, welche dort fehlt um den Stadtteil zu stärken.

Zum Abschluss noch eine kleine Frage, der Sommer steht vor der Tür: Welches ist ihr Lieblingsplatz in Halle?

Das Cafe NÖÖ, die Klausberge und der Hufeisensee.

© 2004 – 2021 halle-waehlt.de