„Ein Bürger ist nicht, wer bloß in der Gesellschaft lebt, ein Bürger ist, wer sie ändert.” Augusto Boal

Andreas Müller (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Wie lange leben Sie schon in Sachsen-Anhalt?

Seit meiner Geburt im Kreiskrankenhaus Merseburg lebe ich mit arbeitsbedingten Unterbrechungen in Sachsen- Anhalt. Es hat mich immer wieder zurück gezogen!

Auf welche Ausbildung blicken Sie zurück?

Nach dem Abschluss der 10. Klasse an der Dr.-Salvador-Allende-Oberschule Bad Lauchstädt erlernte ich nacheinander, aber mit zeitlichem Abstand, die Berufe Instandhaltungsmechaniker der chemischen Industrie, Industriekaufmann und Finanzwirt.

Wie sind Sie zur Politik gekommen?

Politisch vielseitig interessiert war ich schon zur DDR- Zeit. Die erste politische Aktivität war der Aufbau des SDP- Ortsvereins in Eckartsberga. Der Beginn meines Einsatzes für und mit Bündnis 90/ Die Grünen liegt in der Zeit der ersten Großen Koalition der jetzigen Kanzlerin.

Was treibt Sie an?

Mein schon immer sehr vitales politisches Interesse ist nicht familiär bedingt. Es ist auch nicht ausschließlich auf die politischen Abläufe begrenzt, sondern ist damit verbunden, alles etwas tiefer ergründen, andere Lebens- und Sichtweisen kennenlernen und in einem interkulturellem Umfeld leben zu wollen. Ich habe ein starkes Interesse daran, das Halle an der Saale mehr aus dem vorhandenen Potential macht.

Was haben Sie sich im Falle einer Wahl zum Stadtratsmitglied vorgenommen?

Neben der Forcierung einer nachhaltigen, an tatsächlichen Notwendigkeiten und den finanziellen Möglichkeiten orientierten Entwicklung der Gesamtstadt steht für mich bei einer Wahl in den Stadtrat die Bewahrung und Entwicklung der typischen Qualitäten Halle- Neustadts im Mittelpunkt. Ich empfinde die Geschichte Halle- Neustadts als Verpflichtung für eine an Mensch, Natur und Zukunft orientierte Politik.

Welche Perspektive und Rolle hat die Stadt Halle in Sachsen-Anhalt?

Halle an der Saale ist eine besondere Großstadt in Deutschland und hat das Potenzial zu einem Aushängeschild Sachsen-Anhalts. Die vorhandene Lebensqualität macht Halle in einer Art und Weise auch international als Wohn- und Arbeitsort interessant, wie es sie nur hier in unserem Bundesland gibt. Halle ist die interkulturelle Hauptstadt Sachsen-Anhalts!

Und wie wollen Sie die Weiterentwicklung der Stadt unterstützen?

In Halle finden sich entschieden zu viele in Beton gegossene Fehlentwicklungen, während wichtige Projekte nicht oder nur halbherzig angegangen wurden. Neben meinem Einsatz für Halle-Neustadt sind ein zukunftsfähiges Verkehrssystem (u. a. die Minimierung von Lärm- und Staubbelastung für die Anwohner), die Funktionsfähigkeit des Stadtzentrums und die Stärkung der interkulturellen Qualitäten meine zentralen Anliegen. 

Was denken Sie über die von der Landesregierung geplanten Einschnitte im Bildungs- und Kulturbereich?

Ich bin irritiert und bestürzt über die Kommunikations- und Umgangsdefizite der Landesregierung mit den Akteuren in diesen wichtigen Bereichen. Ihre Vorschläge und Erfahrungen sollten viel mehr berücksichtigt werden. Sie haben immer wieder Kürzungen hinnehmen müssen in den letzten Jahren, so das man schon um die Motivation der Beschäftigten fürchten muss.

Wie sehen Sie die Zukunft Halle-Neustadts?

Halle-Neustadt wurde als zukunftsorientierter Stadtentwurf nach den damaligen Ideen im architektonischen und politischen Bereich aufgebaut. Es sind jedoch nicht alle Vorstellungen umgesetzt worden und das Ziel der Entwicklung zu einer Großstadt besteht nicht mehr.

Deshalb halte ich es für schwierig und unzweckmäßig, an Gebäuden und Strukturen festzuhalten, die nicht mehr nutzbar sind bzw. mehr Probleme als Nutzen bringen. Halle-Neustadt ist für mich das Sinnbild für Wohnen im Grünen und ohne Zwang zum Auto, und das für jeden Geldbeutel. Und dabei soll es bleiben!

Zum Abschluss noch eine kleine Frage, der Sommer steht vor der Tür: Welches ist ihr Lieblingsplatz in Halle?

Es gibt sooo viele schöne Plätze in Halle, da fällt die Antwort schwer. Die Aussicht in der Dämmerung von der Bergschänke auf Saale, Burg Giebichenstein, Dampfer etc. ist aber schon sehr erhebend.

© 2004 – 2021 halle-waehlt.de