„Ein Bürger ist nicht, wer bloß in der Gesellschaft lebt, ein Bürger ist, wer sie ändert.” Augusto Boal

Interview Dirk Domicke (AfD)

Ein Foto von Dirk Domicke
Dirk Domicke

Warum haben Sie sich für die Politik entschieden, was ist ihr Antrieb, politisch aktiv zu sein?

Es gibt zwei Gründe, die dafür ausschlaggebend sind. Ich war bis Anfang des Jahres zwar immer politisch interessiert, aber nie aktiv. Allerdings habe ich versucht, über Stadt- und Landeselternrat Einfluss auf die Bildungspolitik nehmen zu können. Auf Grund der vorhandenen angeblichen Sparzwänge in diesem Bereich wurde es jedoch immer schwieriger bis unmöglich, auf diesem Gebiet noch etwas zu erreichen, so dass man den wöchentlichen Hiobsbotschaften, wie Lehrermangel, Schulschließungen usw. eigentlich nur noch machtlos gegenüber steht.

Dann wurde zu Beginn des Jahres die Partei "Alternative für Deutschland" gegründet. Nach einigen Tagen intensiver Beschäftigung mit dem noch recht übersichtlichen Programm der Partei, konnte ich feststellen, dass die dortigen Interessen weitestgehend mit meinen Gedanken zu einer vernünftigen Politik übereinstimmten. Ich hatte das Gefühl, mit dieser Partei etwas bewegen zu können und den Eindruck viele Interessen der Bürger vertreten zu sehen.

Mit Gründung des Landesverbandes brachte ich mich intensiv in die Parteiarbeit ein, habe, trotz großem Aufwand, viel Spaß an der Arbeit und habe bei allen Treffen mit Parteimitgliedern ein immer wieder gutes Gefühl, dass mit diesen Mitgliedern, die alle aus der Mitte der Gesellschaft kommen und zum Teil unglaublich engagiert an der Sache arbeiten, etwas zu bewegen ist und hier wirklich die Probleme, die viele Bürger derzeit Interessieren, zu erkennen und angegangen werden können.

Warum kandidieren Sie als Direktkandidat für den Bundestag?

Es ist wichtig, dass die Alternative für Deutschland nicht nur als Partei im Wahlkreis auftritt, sondern dass man ihr hier ein Gesicht geben kann, einen direkten Ansprechpartner findet und sich letztlich auch mit beiden Stimmen für die Sache entscheiden kann. Die Mitglieder des Wahlkreises haben mir das volle Vertrauen für diese Aufgabe ausgesprochen, so dass ich mich gern und mit voller Kraft in eine, für mich, völlig neue Situation begebe, in dem Wunsch, dem Bürger eine Stimme im Bundestag gegen die alternativlose Rettungspolitik der etablierten  Parteien geben zu können.

Welche Ziele haben Sie sich für den Fall gesetzt, dass Sie in den Bundestag einziehen?

In erster Linie möchte ich mich dafür einsetzen, dass Bildung nicht mehr in vollem Maße Ländersache ist. Um Bildung transparent und vergleichbar machen zu können, benötigt Deutschland ein weitestgehend einheitliches Bildungssystem, welches sich an den besten aktuellen Systemen Deutschlands orientiert. Darüber hinaus möchte ich erreichen, dass  in diesem Bereich keineswegs gespart wird, da unser Land, gerade in Zeiten des demographischen Wandels, in Zukunft immer mehr auf unsere Kinder angewiesen ist und wir diesen eine bestmögliche schulische Ausbildung zukommen lassen müssen, damit sie für die immer komplexer werdenden Aufgaben im Arbeitsleben gewappnet sind.

Welche Prozesse kann man als Mitglied des Bundestages für seinen Wahlkreis anstoßen?

Ich gebe zu, an dieser Stelle muss ich als Politikerneuling passen und werde auf die Aussagen der etablierten Politiker vertrauen müssen, die aus ihrer Erfahrung heraus wissen sollten, was man aus dem Bundestag heraus auch für seinen eigenen Wahlkreis leisten kann.

Wie bürgernah kann man mit den vielen Verpflichtungen als MdB noch sein?

Die Alternative für Deutschland fordert, dass sich Bundestagsabgeordnete zu 100 % ihrem Mandat widmen und keine bezahlten Nebentätigkeiten ausüben dürfen. Die gezahlten Abgeordnetengehälter sollten dies rechtfertigen. Dementsprechend sollte man auch die notwendige Zeit zur Bürgernähe aufbringen können, die ungemein wichtig für die Arbeit im Bundestag ist. Ich persönlich möchte diese Nähe auch nach der Wahl keineswegs aufgeben.

Welche Konsequenzen sollten aus der NSA-Abhöraffäre gezogen werden?

Die Bundesregierung ist verpflichtet, ihre Möglichkeiten voll und ganz zu nutzen, um das ungerechtfertigte und verfassungswidrige verdachtsunabhängige Abhören bundesdeutscher Bürger zu unterbinden. Dafür sind nicht nur Zusagen z.B. aus Amerika einzuholen, sondern dies ist notfalls auch mit dem Einsatz technischer Mittel zu bewerkstelligen.

Sofern es klare und eindeutige Verdachtsfälle gibt, schließe ich eine Zusammenarbeit des BND mit ausländischen Behörden nicht aus, allerdings sollte auch in klaren Fällen keine Überwachung ohne richterlichen Beschluss möglich sein.

In welchem Verhältnis stehen für Sie Sicherheit und Freiheit des Einzelnen?

Nur unter dem Deckmantel der Sicherheit darf niemand unter Generalverdacht gestellt werden. Sofern es keine eindeutigen Verdachtsmomente gibt, sollte die Freiheit des Einzelnen unantastbar sein.

Wie soll in Deutschland mittel- und langfristig mit nicht erneuerbaren Energiequellen umgegangen werden?

Energie muss für den Bürger bezahlbar bleiben. Wenn die massive Nutzung erneuerbarer Energiequellen dazu führt, dass Subventionen durch die Erhöhung von Strompreisen finanziert werden, ist hier ein Umdenken in jedem Fall erforderlich.

Ich persönlich sage ja zu erneuerbaren Energiequellen, aber nicht auf Kosten der Bürger und weiter steigender Strompreise.

Welche Rolle soll Deutschland in Europa spielen?

Die Alternative für Deutschland setzt sich für ein friedliches Europa mit gleichberechtigten souveränen Staaten mit einem gemeinsamen Binnenmarkt ein. Dementsprechend wäre Deutschland ein Staat von vielen inmitten Europas.

Ist das Internet in Deutschland noch Neuland?

Garantiert nicht. Das Internet hat sich innerhalb der letzten 20 Jahre einen immer größeren Platz in der Bevölkerung gesichert. Für viele Bürger, die Wirtschaft, Ämter usw. ist ein Leben ohne Internet inzwischen kaum noch denk- und vorstellbar. Die technischen Möglichkeiten wachsen in rasantem Maße. Die Politik hätte sich darauf schon seit Jahren einstellen müssen und auch die Gesetzgebung muss sich diesen immer rasanter wechselnden Begebenheiten unter Umständen schneller anpassen können.

© 2004 – 2021 halle-waehlt.de